Überblick

Während der gesamten Weltmeisterschaft, also vom 9. Juni 2006 bis 9. Juli 2006, war Frankfurt am Main komplett verwandelt. Mitten auf dem Fluss Main „schwamm“ ein riesiger Flachbildschirm, auf dem alle Spiele gezeigt wurden und der auf dem Grund verankert war.

Direkt gegenüber am Mainufer stand ein Doppelstockzelt von RÖDER HTS HÖCKER, das der Bewirtung vieler geladener Gäste und Prominenter diente. Die Konstruktion hatte einen Binderabstand von 5 m. Die Verkleidung bestand aus Glas- und ABS-Fassade. Das Erdgeschoss hatte eine Breite von 75,00 m. Das Obergeschoss war 15,00 m x 35,00 m groß und hatte zusätzlich einen 40,00 m breiten offenen Balkon, der für den perfekten Ausblick sorgte.

Dieses Produkt anfragen