Februar 17, 2015 10:30 am

Vor kurzem hat RÖDER HTS HÖCKER den renommierten IAA International „Award of Excellence“ in der Kategorie Zeltfertigung und Zeltdesign gewonnen.

Für den diesjährigen Wettbewerb hatte die IFAI insgesamt 235 Bewerbungen aus 12 Ländern erhalten. Die Gewinner wurden anhand von Komplexität, Design, Verarbeitung, Einzigartigkeit und Funktionalität ermittelt. Zur Jury gehörten Branchenexperten, Redakteure, Architekten, Ausbilder und Designer.

RÖDER HTS HÖCKER trat mit einem individuell gefertigten 50 Meter großen Kuppelbau an, der Anfang 2014 für einen Privatkunden entworfen und hergestellt wurde. Das Projekt wurde speziell für die Feierlichkeiten zum 150. Firmenjubiläum des Kunden gefertigt und sollte an verschiedenen Standorten eingesetzt werden. Aufgrund der Entfernung zwischen den einzelnen Aufbauorten und dem kurzen Intervall, in dem die Veranstaltungen stattfinden sollten, waren die Anforderungen an Mobilität und Flexibilität der Halle beim Auf- und Abbau groß.

Die Art der geplanten Veranstaltungen machte einen freitragenden Innenraum mit einem großen Durchmesser und großer Höhe erforderlich. Aufgrund der standortspezifischen räumlichen Einschränkungen musste das Gebäude außerdem rund sein. Die gesamte Konstruktion zeichnet sich durch die hochspezialisierte Fertigung der Gewebemembran sowie seiner Alu- und Stahlkomponenten aus, die innerhalb des Gebäudes verwendet wurden.
Um die Bedürfnisse und ästhetischen Anforderungen des Kunden zu erfüllen, lieferte RÖDER HTS HÖCKER eine Konstruktion mit spezialgefertigten, gewölbten Sparren, die, soweit es dem Unternehmen bekannt ist, noch nie zuvor auf dieser Länge gebogen wurden und eine innere Firsthöhe von 18,5 Metern erreichten.

Die Konstruktion wurde gemäß den speziellen Anforderungen des Kunden an die Belastbarkeit der Konstruktion entwickelt. Es mussten schwere Lichtträger, AV-Geräte und Verzurrungen für Akrobatikzubehör von der Dachkonstruktion abhängt werden.

RÖDER HTS HÖCKER stellte das Gebäude mithilfe eines zentralen Turms auf, der nach dem Aufbau aller tragenden Rahmenteile wieder entfernt wurde und so ein vollständig freitragendes Gebäude mit 50 Metern Spannweite hinterließ. Das Unternehmen übernahm auch die Innenausstattung des Gebäudes mit einer speziell isolierten Innenverkleidung, die zudem als Leinwand zur Projektion von Bildern während der Shows diente. Die Konstruktion wurde mit mehreren Zusatzausstattungen geliefert, darunter zehn Doppeltüren, ein sechs Meter breites Rolltor, vier Haupteingänge und Klimageräte.

RÖDER HTS HÖCKER gelang es, den Entwurf, die Fertigung und die Montage der Konstruktion innerhalb des vom Kunden gesteckten engen Zeitrahmens auszuführen. Die Veranstaltungen zum 150-jährigen Firmenjubiläum waren ein großer Erfolg, was zum Teil der Konstruktion zu verdanken war, in der die Feierlichkeiten abgehalten wurden.